100x10 Platzhalter

Leihladen Maintal

Ein Geschäft in dem man sich Dinge leihen anstatt kaufen kann. Das Konzept funktioniert ähnlich wie in einer Bibliothek. Man wird Mitglied (gegen eine Monatsgebühr in Höhe von zwei Euro) und leiht kostenlos Gegenstände für eine bestimmte Zeitspanne. Sobald man den Gegenstand nicht mehr benötigt, bringt man ihn zurück. Die Leihzeiten sind flexibel mit dem Team des Ladens aushandelbar. Umgekehrt kann man dem Laden Gegenstände spenden und somit der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das gesamte Projekt ist ehrenamtlich geführt und ohne Gewinnabsicht. Der Bestand ist bequem von jedem Smartphone/PC unter katalog.leihladen-maintal.de in Form eines Kataloges einsehbar.


Das Projekt bietet folgende Vorteile:

1.Der Kunde/Nutzer spart Geld (man muss keine eigenen Anschaffungen tätigen) und Platz.

2.Wenn viele Personen auf die gleichen Dinge Zugriff haben, werden Resourcen und somit die Umwelt geschont. "Schlafende" Dinge, die in Garagen und Kellern verstauben, werden reaktiviert und erhalten somit ein zweites Leben.

3.Da die Dinge an einem realen Ort gesammelt werden, bekommt der Leihladen auch den Charakter einer Begegnungsstätte. Hier treffen sich Gleichgesinnte unabhängig von Alter, Geschlechte, Hautfarbe und Staatsangehörigkeit.

4. Das Projekt soll zum Denken anregen. Muss ich wirklich alles besitzen? Wieviel muss ich konsumieren? Kann weniger Konsum mein Leben oder mein Umfeld verändern/beinflussen?

Zeitschiene:

Mai 2017: Die Idee wird besprochen. Die Initiatoren gründen im Rahmen des Maintaler Stadtleitbildprozesses die Gruppe "Nachhaltigkeit".

September 2017: Die Stadt Maintal stellt der Gruppe Räumlichkeiten in einem alten Getränkemarkt in der Carl-Zeiss-Str.6 in Maintal kostenfrei zur Verfügung.ne

Oktober 2017: Spendenphase: Jedermann kann dem Laden spenden bringen. Das gesamte Inventar sowie die Ausleihgegenstände sind gespendet worden. Was nicht gespendet wird, wird im Laden nicht angeboten. Mit Ausnahme der Flyer, Visitenkarten und Banner wird keinerlei Geld ausgegeben.

Dezember 2017: Offizielle Eröffnung sowie Aufnahme des Ausleihbetriebs (freitags von 16:00- 18:30.)

Im Juni 2018 wird der LeihLaden den Projektstatus verlassen und ein Teil der Bürgerhilfe Maintal e.V. werden um einen rechtssicheren Status zu erhalten. Bereits jetzt berät das Team verschiedene Institutionen, die den Gedanken kopieren möchten. Eine Einladung für den Offenbacher Klimaschutzgipfel im August 2018 ist dankend angenommen worden. Reges Medieninteresse mit Beiträgen in der "Hessenschau", ZDF, ARD, HR INFO, FFH, RTL Hessen, SAT1, FAZ, DPA, EPD und weiteren Printmedien erleichtert die Verbreitung unserer Idee. Nachahmer willkommen.

Wofür würden wir das Preisgeld einsetzen? Der Leihladen Maintal soll ein Symbol für Nachhaltigkeit und alternative Ideen werden. Wir wollen u.a. Vorträge mit renommierten Referenten zum Thema Nachhaltigkeit anbieten und den Außenbereich des Laden in eine "Urban - Gardening" umgestalten um noch mehr Menschen für die Idee der Nachhaltigkeit zu begeistern und zeigen, dass die Umsetzung eines solchen Projekts nicht nur in Großstädten funktioniert.
Stimmen: